Über mich und meine Arbeit:

Ich bin Heilpraktikerin und helfe vielen Menschen durch Osteopathie und prä/perinatale Körperpsychotherapie. Der Schwerpunkt meiner Arbeit liegt bei Schwangeren und Babys. Durch Osteopathie und spirituelle Begleitung unterstütze ich Schwangere im Übergang zum Mutterwerden. Ich helfe ihr und dem Baby ein tiefes Urvertrauen und Bindung zu erreichen.

Durch die körperpsychotherapeutische Arbeit helfe ich Familien, wenn es zu ungeklärten Prozessen kommt (beispielsweise wenn das Baby viel weint).
Ich behandle Erwachsene osteopathisch und begleite sie zu der prägenden Zeit der Schwangerschaft und Geburt zurück um alte Verhaltensmuster und Glaubensätze zu lösen, so dass innere Freiheit und Transformation möglich werden.

Warum ich so bin, wie ich bin oder wie ich so geworden bin:

Ich bin im Jahr 1986 geboren – ein Notkaiserschnitt an einem Palmsonntag. 5 Tage später kämpfte ich damit zu bleiben oder wieder von dieser Erde zu gehen. Diese Geschichte wird mir heute noch immer wieder erzählt und ich bin froh, dass meine Seele sich entschied zu bleiben um meiner Berufung zu folgen!
Schon in der Kindheit war ich fasziniert von Menschen, ihrem Sein und alternativer Medizin. Körper, Geist und Seele waren immer schon Thema in meiner Familie und ich durfte das Wunder von Heilung miterleben.

Mit 13 Jahren wurde ich von einem LKW angefahren. Und über dieses Geschehen bin ich inzwischen sehr dankbar! Ein Jahr lang hatte ich starke Kopfschmerzen, heftigste Konzentrationsstörungen und ein paar weitere Begleiterscheinungen. In dieser Zeit wurde ich das erste Mal osteopathisch behandelt. Meine Neugier im Bereich der Medizin war weiter fortgeschritten und nach ein paar Behandlungen, war mir klar -> Ich möchte genau so ein Wissensschatz mir erarbeiten um anderen diese wundervolle Form der Heilungsmöglichkeit zu ermöglichen.

So erklärte ich meinen Eltern mit 15 Jahren: Ich mache eine Physiotherapieausbildung um danach Osteopathie zu lernen. Eine Physiotherapieausbildung kostete zu diesem Zeitpunkt monatlich eine große Portion Geld und ich bin sehr dankbar, dass mir das ermöglicht worden ist!

Ein kleiner Umweg mit Freiwilligem Sozialen Jahr und kombinierte Massage / Physiotherapieausbildung führte mich zu meinem Ziel. Nach einem halben Jahr ging es weiter mit dem Osteopathiestudium.

Für mich ein großer Prozess: Während der Physiotherapieausbildung entwickelte sich ein körperliches Symptom, jedoch war mir völlig klar, dass die Ursache woanders liegen muss. Im zweiten Osteopathiejahr empfahl mir unser Tutor einen Dozenten. Ein halbes Jahr später befand ich mich in einem extra Kurs von ihm und wurde völlig überrumpelt: Wir würden nun in die Zeit der eigenen Schwangerschaft und Geburt reisen. Innerlich war ich am Lachen: Das soll funktionieren? Anscheinend lief dabei schöne Musik. Also dachte ich mir, genieß ich einfach die. Und da überkam es mich: Ich wurde mitgerissen und war mitten drin in einem heftigen Prozess. Ich wurde liebevoll hindurch begleitet und war danach irgendwie wie neugeboren. Erst viele Tage später fiel mir auf:

Mein Symptom war weg – komplett!!! Und es kam nie wieder! Schnell war mir klar, darüber will ich mehr lernen.
Und so stieg ich ein in die Prä – und Perinatale Psychologie. Hier ist ein großer Teil die Selbsterfahrung und das begleiten von Kollegen/innen. Es ist mir inzwischen ein großes Herzanliegen andere Menschen so eine tiefe Heilung von körperlichen, seelischen oder geistigen Lasten zu befreien und tiefe frühere Verletzungen mit ihnen zu heilen.

Ich vollendete die 5 Jahre Osteopathie und begann mich für die Heilpraktikerprüfung vorzubereiten. Hochschwanger mit der ersten Tochter an unserem Hochzeitstag bestand ich auch diese Prüfung. Anschließend kam ich zur Ruhe und bereitete mich auf die Geburt vor. Diese war eine wundervolle natürliche Geburt (dank osteopathischer Hilfe hatte sich meine Tochter kurz vor knapp noch aus der Beckenendlage raus gedreht) und so begannen wir uns neu als Familie zu finden.

Dank toller Helfer im Hintergrund konnte ich bald wieder etwas arbeiten und wurde Ende 2016 erneut schwanger. Womit wir nicht wirklich gerechnet hatten, zeigte sich im ersten Ultraschall: Hier war eine Zwillingsanlage zu sehen – jedoch schlug bisher nur ein Herz. Ich war hin und hergerissen über alle möglichen Gefühle. In zwei Wochen wollten wir wieder schauen. Diese zwei Wochen waren enorm!! Heftigste Gefühle überkamen mich und gleichzeitig signalisierte ich den beiden Seelen, dass wir bereit sind, egal wie es weitergeht. Leider hatte sich nur mein Sohn weiterentwickelt. Weitere 2 Wochen vergingen mit heftigsten Gefühlen und ich begann vieles zu verarbeiten. In holte mir Unterstützung und sprach viel mit meinem Sohn! Es war eine sehr schöne, lichtvolle Schwangerschaft mit einer wundervollen Geburt zu Hause.

Durch all die vielen Prozesse, in denen ich für mich ganz tolle Menschen kennen lernen durfte, liegen nun hinter mir und ich bin gespannt, was noch alles kommen mag. In tiefer Dankbarkeit gegenüber meinem Leben, meiner Familie und vielen weiteren Menschen, bin ich bereit, andere ebenso tief zu begleiten! Es ist meine Leidenschaft, mein Herzensweg eine Wegbegleiterin für andere zu sein!

Ich freue mich auf Dich und bin gespannt auf deinen Weg,
von Herzen Anne Henle

Beruflicher Werdegang

2003-2005 Ausbildung zur staatl. anerkannten Masseurin
2005-2007 Ausbildung zur staatl. anerkannten Physiotherapeutin
2005-2007 Nebentätigkeit in der Böblinger Mineraltherme als Masseurin
2007 Praxiseinsatz in der Physiotherapiepraxis „Physio Vital“ in Böblingen
seit Dezember 2007 Praxis Korte in Althengstett-Neuhengstett (aktuell in Elternzeit)
2008-2013 Studium der Osteopathie an der Osteopathie Schule Deutschland
2009 Gründung von Vitamotio
seit 2011 Mitglied im VOD – Verein der deutschen Osteopathen
2014 Zulassung zur Heilpraktikerin durch das Gesundheitsamt Heilbronn
2015-2016 Studium der Kinderosteopathie an der Osteopathie Schule Deutschland mit Abschluss zum Bachelor of Science

Fortbildungen

2007 Fußreflexzonentherapie bei Hanne Marquardt
2008 Manuelle Lymphdrainage / Komplexe Physikalische Entstauungstherapie (KPE)
2008 Behandlung von zervikogenem Kopfschmerz
2011 Kongressteilnahme der Osteopathie Schule Deutschland zum Thema Frauenheilkunde
2011 Primär-Enneagramm – Wie frühe Erfahrungen unser Leben prägen, bei Terence Dowling
2012 Kinesiotape
2012 Wege der Heilung, bei Terence Dowling
2012 Kongressteilnahme der Osteopathie Schule Deutschland zum Thema Gehirn
2014/2015 Chakrenarbeit und Enneagramm, bei Terence Dowling
2015 Bachblütentherapie
2017 Fortbildung bei Franz Renggli: Erfahrungen aus Schwangerschaft und Geburt als Quelle von Heilung
Mai 2017 Seminar bei Franz Renggli: Traumaheilung bei Babys